Ziele, Zielgruppe und Inhalte

Der Studiengang Higher Education (M.A.) vermittelt forschungsorientiert weiterführende Kenntnisse, Fähigkeiten und Methoden der Hochschuldidaktik für Arbeitsfelder

  • in der Hochschullehre,
  • in der wissenschaftlichen Weiterbildung sowie
  • in Aus- und Weiterbildungseinrichtungen, die wissenschaftliche Bildungsziele verfolgen.

 

Zielgruppe sind vor allem lehrende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, aber auch Personen, die in der Planung, Organisation, Entwicklung, Evaluation oder Reform von Hochschullehre tätig sind oder sein werden und sich auf akademischem Niveau mit der Hochschullehre beschäftigen wollen.

Neben allgemeindidaktischen Theorien und Befunden (Didaktik) werden auch solche der Lehr-Lernforschung, der Wissenschaftsforschung, der Hochschulforschung und der Medienbildungsforschung vermittelt. Die genannten Teildisziplinen stellen sich als relevant heraus, wenn man den Gegenstand der Hochschuldidaktik betrachtet, wie er in der aktuellen Literatur beschrieben wird.

Die Studierenden sollen dazu befähigt werden, eine berufliche Tätigkeit auf wissenschaftlicher Basis auszuüben, also z.B. didaktisch hochwertige Lehre an Hochschulen, in der wissenschaftlichen Weiterbildung und anderen wissenschaftsnahen Aus- und Weiterbildungseinrichtungen zu analysieren, zu planen, zu entwickeln, durchzuführen und zu evaluieren und dies aus einer genuin didaktischen Perspektive heraus zu tun[1]. Darüber hinaus ermöglicht und fördert das Studium die Studierenden, didaktisch relevante Forschungs- und Entwicklungsarbeiten durchzuführen. Es geht letztlich darum, Kenntnisse, Fähigkeiten und Haltungen aufzubauen, mit denen nicht nur die eigene Lehre besser durchdrungen und weiterentwickelt, sondern die Hochschullehre generell vorangebracht wird.

Voraussetzungen für das Studium sind ein Hochschulabschluss im Umfang von mindestens 240 Leistungspunkten aus bildungswissenschaftlichen, psychologischen, geistes- oder sozialwissenschaftlichen Studiengängen. Aber auch das vorherige Studium anderer Disziplinen ist kein Hindernis für Studieninteressierte, wenn diese ein bildungswissenschaftliches oder fachdidaktisches Nebenfach und/oder hochschuldidaktisches Wissen und Können aus einschlägigen Zertifikatsprogrammen mitbringen[2]. Auf diese Weise soll der Studiengang ähnlich wie sein weiterbildender Vorgänger offen für eine möglichst breite Zielgruppe von lehrenden Wissenschaftlern sein, die sich auf akademischem Niveau mit der Hochschullehre beschäftigen wollen.

 


Anmerkungen

[1] Das Studium soll natürlich prinzipiell auch zur Promotion in der Hochschuldidaktik befähigen.

[2] Details regelt die Zugangssatzung.

 


Begrüßung von Studienanfänger*innen: Audio-Einführung hier

Weitere Informationen zur Entwicklung des Studiengangskonzepts inklusive Quellenangaben: Master-Studiengangskonzept_Preprint