Super, ihr habt den Hinweis zur Öffnung des Ausgangs gefunden:



 ██████╗ 
██╔═══██╗
██║   ██║
██║   ██║
╚██████╔╝
 ╚═════╝ 


Dies ist der Hinweis damit ihr das Lösungswort-Anagram, also die drei Blöcke, übersetzen und korrekt anordnen könnt! Googelt einfach den folgenden Begriff: "l337 sp34k", um zu verstehen was die  Textzeichen bedeuten. Wenn ihr die Blöcke aus den drei Kompetenz-Checks richtig angeordnet habt, habt ihr das Lösungswort für den Ausgang aus dem Escape-Room! Ihr braucht das Lösungswort nicht zu übersetzen sondern sollte es in der l337sp34k Variante eingeben.

  _ ____ ____  _              ____  _  _   _   
 | |___ \___ \| |            |___ \| || | | |   
 | | __) |__) | |_   ___ _ __  __) | || |_| | __
 | ||__ <|__ <| __| / __| '_ \|__ <|__   _| |/ /
 | |___) |__) | |_  \__ \ |_) |__) |  | | |   < 
 |_|____/____/ \__| |___/ .__/____/   |_| |_|\_\
                        | |                     
                        |_|                                       

UHH/Freepik

Curriculum-und Qualitätsentwicklung im Rahmen einer betrieblichen Weiterbildung für sozialpädagogisches Personal an Hamburger Ganztagsgrundschulen

Autor: Robert Boden

Design-Gegenstand: Veranstaltungskonzept

DBR-Profil: 1 Mesozyklus

Hintergrund: Ende des Schuljahres 2012/2013 sind alle Grundschulen in Hamburg in Ganztagsschulen umgewandelt worden; in der Regel übernehmen Kinder-und Jugendhilfeträger ab 13:00 Uhr die Bildung und Betreuung am Nachmittag. Ich arbeite in diesem Bereich als Ausbildungs-und Weiterbildungsreferent. Da das sozialpädagogische Personal zumeist über keine fachliche Qualifizierung für die Unterstützung der Kinder bei Schulaufgaben und Lernzeiten verfügt, begann ich mit der Konzeption einer entsprechenden Weiterbildung, um diesen Arbeitsschwerpunkt zu professionalisieren.

Rahmenbedingungen und Bildungsanliegen: Zu berücksichtigen galt es dabei sowohl trägerinterne Vorgaben, wie beispielsweise der begrenzte Zeitumfang und der Verzicht auf klassische Prüfungsverfahren, als auch Besonderheiten bei der Zielgruppe (große Heterogenität bezüglich der Vorbildung). Ergänzt durch den Umstand, dass keine vergleichbare Veranstaltung als Referenzmuster vorlag, ergaben sich hieraus die folgenden beiden Bildungsanliegen meines Projekts:

1) Curriculumentwicklung: Auf Basis zahlreicher Explorations-, Analyse-und Konstruktionsschritte entwickelte ich die Ziele und Inhalte sowie die Methodik und Struktur der Weiterbildung.

2) Qualitätsentwicklung: Um den Praxistransfer –insbesondere die anvisierte praktische Handlungskompetenz –überprüfen zu können, war es notwendig, eine angepasste Evaluationsmaßnahme (als Intervention) zu konzipieren.

Schlagworte: Curriculumsentwicklung, Sozialpädagogik, Weiterbildung