Super, ihr habt den Hinweis zur Öffnung des Ausgangs gefunden:



 ██████╗ 
██╔═══██╗
██║   ██║
██║   ██║
╚██████╔╝
 ╚═════╝ 


Dies ist der Hinweis damit ihr das Lösungswort-Anagram, also die drei Blöcke, übersetzen und korrekt anordnen könnt! Googelt einfach den folgenden Begriff: "l337 sp34k", um zu verstehen was die  Textzeichen bedeuten. Wenn ihr die Blöcke aus den drei Kompetenz-Checks richtig angeordnet habt, habt ihr das Lösungswort für den Ausgang aus dem Escape-Room! Ihr braucht das Lösungswort nicht zu übersetzen sondern sollte es in der l337sp34k Variante eingeben.

  _ ____ ____  _              ____  _  _   _   
 | |___ \___ \| |            |___ \| || | | |   
 | | __) |__) | |_   ___ _ __  __) | || |_| | __
 | ||__ <|__ <| __| / __| '_ \|__ <|__   _| |/ /
 | |___) |__) | |_  \__ \ |_) |__) |  | | |   < 
 |_|____/____/ \__| |___/ .__/____/   |_| |_|\_\
                        | |                     
                        |_|                                       

UHH/Freepik

Peer Feedback gestalten

Autor: Lukas Musumeci

Design-Gegenstand: Lehr-Lernkonzept

DBR-Profil: 2 Mesozyklen, Gestaltungsprinzipien

Feedback ist einer der wirkungsstärksten Einflussfaktoren auf das Lernen und eine wichtige didaktische Intervention in der Schreiblehre, insbesondere beim Schreiben in den Fächern. Jedoch fehlt (Fach)lehrenden häufig die Zeit, Textrückmeldung zu geben. AlsAlternative mit vergleichbarem Lernpotential bietet sich Peer-Feedback an. Damit sich dieses Lernpotential entfalten kann, brauchen Studierende Unterstützung. Wie müssen Lehrende also Lernumgebungen gestalten, um lernförderndes Peer-Feedback zu ermöglichen? Dieser Frage ging ich in meinem Desing-Based Research Projekt nach. Für eine zweitägige Einführungsveranstaltung zum Hausarbeiten schreiben in der Rechtswissenschaft habe ich in mehreren Forschungs-und Gestaltungszyklen eine Peer-Feedback Schlaufe entwickelt und beforscht. Ziel war es Gestaltungsprinzipen zu entwickeln, die Lehrenden als Entscheidungshilfen dienen, um Peer-Feedback erkenntnisbasiert in ihrer Lehre einzusetzen und dabei an ihre konkreten Lehr-Lernbedingungen anzupassen.

Hattie, John Lernen sichtbar machen, 3. Auflage (besorgt von Wolfgang Beywl und Klaus Zierer), Baltmannsweiler 2015, 2016 ff. Huisman, Bart et al., The impact of formative peer feedback on higher education students’ academic writing: a Meta-Analysis, Assessment & Evaluation in Higher Education, 44 (2018) 863.

Schlagwörter: Peer Feedback, Schreibdidaktik, Rechtswissenschaften