Super, ihr habt den Hinweis zur Öffnung des Ausgangs gefunden:



 ██████╗ 
██╔═══██╗
██║   ██║
██║   ██║
╚██████╔╝
 ╚═════╝ 
         

Dies ist der Hinweis damit ihr das Lösungswort-Anagram, also die drei Blöcke, übersetzen und korrekt anordnen könnt! Googelt einfach den folgenden Begriff: "l337 sp34k", um zu verstehen was die  Textzeichen bedeuten. Wenn ihr die Blöcke aus den drei Kompetenz-Checks richtig angeordnet habt, habt ihr das Lösungswort für den Ausgang aus dem Escape-Room! Ihr braucht das Lösungswort nicht zu übersetzen sondern sollte es in der l337sp34k Variante eingeben.

  _ ____ ____  _              ____  _  _   _   
 | |___ \___ \| |            |___ \| || | | |   
 | | __) |__) | |_   ___ _ __  __) | || |_| | __
 | ||__ <|__ <| __| / __| '_ \|__ <|__   _| |/ /
 | |___) |__) | |_  \__ \ |_) |__) |  | | |   < 
 |_|____/____/ \__| |___/ .__/____/   |_| |_|\_\
                        | |                     
                        |_|                                       

UHH/Freepik

Aufbau und Ablauf

Ein Drittel des Curriculums des Studiengangs (abgebildet in vier von sieben Modulen) besteht aus Inhalten und Methoden der

  • Lehr-Lernforschung (z.B. Motivation, Emotion und (Meta-)Kognition, Selbstorganisation und Kooperation, Instruktion und Assessment),
  • Medienbildungsforschung (z.B. Medienbildung und Gesellschaft, medienpädagogische Professionalisierung, Partizipation),
  • Hochschulforschung (z.B. Studierende und Sozialisation, Programmentwicklung und Lehr-Lernkulturen, Organisationen und Systeme) und der
  • Wissenschaftsforschung (z.B. Bildungsphilosophie, Wissenstransfer und Wissenschaftsdidaktik).

Den Rahmen um die vier thematischen Module (deren Nummerierung keine Reihenfolge impliziert) und das Projektstudium (siehe unten) bilden ein praktisch ausgerichteter Einstieg ins Studium (Didaktik-Modul) und die Masterarbeit (mit Kolloquium) am Ende des Studiums, was zusammen quantitativ betrachtet ebenfalls ein Drittel des Curriculums ausmacht:

  • Das Didaktik-Modul zu Studienbeginn behandelt hochschul- und mediendidaktische Grundlagen; hier werden die Studiengangsteilnehmenden bei ihren Eingangsvoraussetzungen abgeholt, die aufgrund der Zielgruppe als heterogen einzustufen sind.
  • Das Masterarbeits-Modul erfordert eine eigenständige wissenschaftliche Arbeit, begleitet durch ein Kolloquium.

Das letzte Drittel des Curriculums ermöglicht den Studierenden ein Projektstudium. Es hat ein hohes (Punkte-)Gewicht, erstreckt sich über (in der Regel) drei Semester und wird durch Veranstaltungen und ein individuelles Wissenschaftscoaching unterstützt. Das Projektstudium im Master lässt sich als projekt-, problem- und forschungsorientiert charakterisieren: Die Teilnehmenden bearbeiten mit wissenschaftlichen Mitteln theoretisch, empirisch und konzeptionell ein selbst gewähltes praktisch relevantes Problem. Die Arbeit am Projekt durchzieht das Studium mit Beginn im ersten Semester bis zum Beginn der Masterarbeit. Das Projektstudium soll die Forschungsorientierung in einem akademischen Lehrangebot erlebbar machen und gleichzeitig eine Verbindung von Berufs- und Forschungsorientierung ermöglichen.

Die folgende Tabelle zeigt den vorgesehenen Ablauf der Module an. Es handelt sich hier um eine Empfehlung. Die Reihenfolge der thematischen Module ist prinzipiell offen; diese werden jedes Semester geblockt zu den Zeiten angeboten, wie in der Tabelle angegeben.

Die folgende Abbildung visualisiert noch einmal den Aufbau des Studiengangs. Das Einstiegsmodul (Didaktik) sowie die vier thematischen Module umfassen je 5 Leistungspunkte (LP) und schließen jeweils mit einer Modulprüfung ab. Das Projektstudium (20 LP) wird mit mehreren Veranstaltungen begleitet und erstreckt sich in der Regel über drei Semester. Den Abschluss bildet das Modul Masterarbeit (15 LP). Die Arbeitsbelastung, ausgedrückt in LP, umfasst stets das Selbst-, Präsenz- und Online-Studium innerhalb eines Moduls sowie selbstorganisierte und begleitete Phasen des Projektstudiums, einschließlich aller Prüfungen.


Weitere Informationen zu den zentralen didaktischen Prinzipien des Studienganges hier